News

28.11.2005, 10:00 Uhr
Chance für Tourismusförderung nutzen - CDU-Regionsfraktion fordert gemeinsame Vermarktung von Region und Landeshauptstadt
"Die Region sollte die Chance nutzen und sich an der Gründung einer professionellen Tourismusgesellschaft in Hannover beteiligen. Auf diesem Wege können wir endlich, die von der CDU seit langem geforderte einheitliche und effektiv organisierte Tourismusförderung und -vermarktung der ganzen Region erreichen." Dies erklärte jetzt die wirtschaftspolitische Sprecherin der CDU-Regionsfraktion und Landtagsabgeordnete Gisela Konrath zur angedachten Neuaufstellung des Tourismus- und Kongresswesens in Hannover.
"Wir wollen die touristischen Stärken der Region im Wettbewerb der Regionen stärken und sie als Ganzes vermarkten", betonte Konrath. Eine Verknüpfung des Angebotes von Messen, Kongresswesen und kulturellen Events mit dem touristischen Angebot von Steinhuder Meer, Burgdorfer Land und Deister vor dem Hintergrund ausgezeichneter Verkehrsinfrastruktur biete beste Chancen für attraktive touristische "Paketangebote".

In der gewählten privaten Unternehmensform der GmbH sieht Konrath den Vorteil einer echten Private Public Partnership (PPP). Die Einbeziehung von Messe AG, HCC, Flughafen, Zoo, DeHoGa neben Hoteliers und Gastwirten, professionell im Tourismus tätigen Institutionen und einer finanziellen Tourismusförderung der öffentlichen Hand von Region und Landeshauptstadt Hannover bietet die Basis für bessere Wertschöpfung aller Beteiligten.

Insbesondere wies Konrath auf die Chancen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region hin. Dass eine gemeinsame Strategie von Stadt und Region gut funktioniert, zeigt nach Konraths Auffassung die erfolgreiche Wirtschaftsförderung mit hannoverimpuls.

Suche

Nächste Termine